Suche
  • Was kann ich für Sie tun?
  • info@2w-design.de oder +49 (0) 251 - 14 11 08 07
Suche Menü

Backup WordPress mit UpdraftPlus auf Google Drive

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-01

Es ist immer sehr wichtig, sich vor Datenverlust zu schützen. Bei WordPress gibt es hierzu viele verschiedene Plugins, die genau hier helfen. Ich habe mich nach einigen Tests für das Plugin UpdraftPlus entschieden (https://wordpress.org/support/plugin/updraftplus), da ich damit meine Datensicherung automatisch in Google Drive exportieren kann. Zusätzlich kann ich Backup-Routinen anlegen, z. B. täglich, wöchentlich, monatlich oder kann angeben, wie viele Backups ich behalten möchte und auch, welche Dateien gesichert werden sollen: Content, Datenbank, Plugins, Theme etc.

Bei UpdraftPlus ist eine englische Anleitung hinterlegt, jedoch zeige ich hier anhand der Einrichtung einer Backup-Routine bei meinem Projekt Geschmacksache-Muenster.de wie das im Detail funktioniert:

1. Nach erfolgreicher Installation des Plugins findet man unter Einstellungen einen Link zur Homepage von UpdraftPlus, wo zusätzliche Informationen zur Installation hinterlegt sind.

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-01

2. Hier gibt es dann den Link zur Google API Console

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-02

3. In der Google Console wird zuerst ein neues Projekt angelegt

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-03

4. “Geschmacksache-Muenster Backup”

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-04

5. Dann unter “API & Auth” im Untermenue “APIs” nach Drive API suchen und aktivieren

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-05

6. Aktiviert

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-06

7. Unter Consent Screen bei Bedarf Zusatzinformationen eingeben

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-07

8. Dann unter “Credentials” eine neue Client ID erzeugen

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-08

9. Unter Application type “Web application” angeben und unter “Authorized Redirect Url” die Url aus “Einstellungen im Plugin kopieren”

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-09

10. Nach Anlegen der Client ID erscheinen die geforderten Daten für “Client ID” und “Client Secret”

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-10

11. Diese dann unter Einstellungen des Plugins kopieren

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-11

12. Und die Authentifizierung starten

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-12

13. Zugriff akzeptieren und Backup starten. Fertig!

UpdraftPlus-Backup-Wordpress-google-Drive-deutsche-Anleitung-13

14. Noch Fragen oder Anmerkungen? Oder benötigen Sie Hilfe bei der Einrichtung des Plugins?

Dann nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion oder schicken mir eine E-Mail.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Wolfgang!
    Ich habe leider kein Google Drive und möchte updraft mit FTP nutzen. Allerdings gelingt es mir nicht, dass updraft in den von mir angegebenen Ordner speichert…stattdessen werden Daten in wp-content/updraft abgelegt… Kannst Du mir hier weiterhelfen?
    Viele Grüße
    Daniela

    Antworten

    • Hallo Daniela,
      hast Du Die FTP-Einstellungen erfolgreich im Plugin getestet?
      Ist Dein Zielverzeichnis vorhanden und hat entsprechende CHMOD Rechte?
      Viele Grüße
      Wolfgang

      Antworten

      • Hallo Wolfgang,

        FTP funktioniert. Die DB kann ich auch auf dem ftp server sichern. Aber das Komplett-Backup mit den Uploads macht er nicht. Das wird nur in den wp-content Ordner unter updraft gespeichert. Allerdings auch nur das Design und die Plugins. Die Uploads übergeht er. Unter der Spalte Sicherungsdatum steht dann auch immer “(nicht fertig)”. Habe soeben in den Experteneinstellungen die Höchst-MB auf 400 runter gestellt. Auch das hilft nicht… Es muss was mit den Uploads zu tun haben. Vielleicht sind es zu viele? Liegt es an meinem Hoster Strato?

        Antworten

        • Hallo Daniela, es kann natürlich sein, dass die Datenmenge im Upload Ordner zu groß ist. Wie groß ist denn der Ordner? Und welche Einstellung hast Du denn bei der Skriptlaufzeit bei Strato? Wenn die Datenmenge sehr groß sein sollte, dann müsstest Du am Besten den Support von Strato kontaktieren, ob es möglich ist, die Skriplaufzeit zu verlängern.
          Oder einfach ein Google Konto anlegen und Google Drive nutzen, kostet nichts und 5 GB gibt es umsonst :-).
          viele Grüße
          Wolfgang

          Antworten

          • Hallo Wolfgang,
            jetzt im Urlaub habe ich wieder Zeit mich um das Backup zu kümmern… 😉
            Habe bei Strato angerufen. Angeblich liegt das Problem nicht an der Skriptlaufzeit.
            Anschließend habe ich das Google Drive angelegt. Backup funktioniert auch. Jedoch wird nur die Datenbank ins Google Drive gesichert. Die Uploads, Plugins, etc. sichert er wieder nicht dorthin… Normalerweise sollten doch alle zip Dateien die er in das Archiv auf den Webserver legt, auch im Google Drive erscheinen, richtig?
            Viele Grüße
            Daniela

          • Hallo Daniela,
            auf Deinem Server unter /wp-content/updraft findest Du eine Logdatei, die eine Erklärung enthalten könnte, was genau passiert oder warum gerade diese Dateien nicht gesichert werden.
            Viele Grüße
            Wolfgang

  2. Hallo Herr Wilbois,
    vielen Dank für die hilfreiche Erklärung mit den Screenshots. Damit habe ich es endlich auch geschafft, eine Backup-Routine für meinen Blog einzurichten.
    Gruß
    HerrP

    Antworten

    • Hallo HerrP,
      ja, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, deshalb erstelle ich stets Anleitungen mit Screenshots oder aber auch Screencasts.
      Viele Grüße
      Wolfgang Wilbois

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


neun − 4 =